Wie arbeitet eine Stiftung?

Bei einer Stiftung werden eingehende („gestiftete“) Gelder und Vermögenswerte nicht ausgegeben, sondern angelegt. Es entstehen Zinserträge, die für den Stiftungszweck verwendet werden. Die Zustiftungen werden also nicht direkt verbraucht, sondern bilden einen bleibenden Grundstock. Auf diese Weise kann mit dem zugestifteten Geld über Generationen Gutes getan werden.

Neben den Zustiftungen zur Vergrößerung des Stiftungsvermögens kann man auch an die Stiftung spenden, z. B. zielgerichtet direkt für ein spezielles Projekt. Dieses Geld wird nicht zinsbringend angelegt, sondern zeitnah ausgegeben. Im Blick auf diese anvertrauten Gelder arbeitet die Stiftung Dissen auch wie ein Förderverein.

Bei jeder Zuwendung ist im Verwendungszweck ein genauer Vermerk „Zustiftung Vermögen“ oder „Spende“ notwendig. Wenn es nicht anders vermerkt wird, gilt eine Zuwendung als Spende. Eine langfristig angelegte Zuwendung zur Erhöhung des Stiftungskapitals muss deshalb immer als „Zustiftung Vermögen“ bezeichnet werden.

Stiftungen sind ein wesentliches Element einer demokratischen und selbstbestimmten Gesellschaft. Sie hauchen guten Ideen Leben ein - und dies dauerhaft.

Machen Sie mit! Beteiligen Sie sich!