Meinungen

Chrissi und Diddis Jahr

Moritz' Meinung

Grundschulleiterin (bis 2017) Birgit Kaiser:
„Im Rahmen der OGS wirken die jungen Leute in einer AG mit und gestalten sie fast autark. Es werden Kommunikationsspiele gespielt, das faire Miteinander trainiert und friedliches Zusammenleben geübt.
Während des Schulvormittages fördern die FSJler Kinder. Es wird mit den Kleinen Deutsch und Mathe in Kleingruppen oder auch in Einzelförderung geübt. Außerdem unterstützen sie die Lehrkräfte beim sozialen Lernen. Ferner sind sie zur allgemeinen Unterstützung in der Klasse.
Bei außerschulischen Aktivitäten helfen die FSJler bei der Betreuung und sind Impulsgeber.
Es kommt dem Schulleben sehr zu Gute, Jugendliche im Haus zu haben. Sie kommen mit Engagement zum Dienst und bringen „frische Iddeen“. In einigen Belangen sind sie den Schülern näher … also vom Alter! Auch sind sie keine Lehrer und somit Ansprechpartner für Problemchen, die vielleicht mit Lehrern zu tun haben. Seit einem Jahr kenne ich nun das Projekt, welches sich über Jahre bewährt hat. Ich bin froh, dass die ev. Kirchengemeinde über die Stiftung Dissen unsere Grundschule in Dissen so produktiv unterstützt. Mit den beiden gegenwärtigen FSJlern bin ich äußerst zufrieden und auch die vorigen waren eine gute Hilfe!
Die FSJler vernetzen Grundschule und Kirche miteinander. Die Kinder kennen die Gesichter aus dem Vormittag und haben so einen Ansprechpartner für Nachmittags oder für Wochenendaktivitäten.“